Mit-Welt

Ich bin davon ĂŒberzeugt, dass die Wurzel ­aller Fehlentwicklung, aller »Zu-viel-isation«, aller Weltzerstörung im Verlust der Verbundenheit liegt, im Verlust der Anbindung ans große Ganze. Abgetrennte Menschen, die sich außerhalb der Welt wĂ€hnen, erleben diese als »Um-Welt«‚ die sie ausbeuten, misshandeln, verbrauchen können. Verbundene Menschen erleben die Welt als »Mit-Welt«, die sie als Teil ihrer selbst ehren, schĂŒtzen und als »heilig« betrachten.

Zitat: Geseko von LĂŒpke









Permakultur

Permakultur ist ein nachhaltiges und partizipatives Lebenskonzept, das auf der Beobachtung der Natur und den Prinzipien der indigenen Völker beruht. Ziel ist es dauerhaft ein stabiles ökologisches und soziales System zu schaffen, das durch Wechselbeziehungen lokaler Kreislaufwirtschaft und Minimierung von Energie und Ressourcenverbrauch funktioniert. Die permakulturelle Etik basiert auf folgenden Grundideen:
Schnecke

Sorge fĂŒr die Erde

Snail

Sorge fĂŒr die Mitmenschen

Snail

Gerechte Verteilung

Natur- und Artenschutz

die biologische Vielfalt fördern!

Streuobstwiesen Pflegen und erhalten

Dach- und FassadenbegrĂŒnung

Naturnahe LebensrÀume schaffen

Ressourcen-Schutz

Kompostieren und Terra Preta

Recycling

Alte Baustoffe wiederverwenden

Regenwassermanagement

Sammeln, nutzen, versickern

Subsistenzwirtschaft

Humane Landwirtschaft

Extensive HĂŒhnerhaltung

Sonnenradgarten

Ferminz und Kartoffeln